Wer das eigene sterbliche leben verliert, wird das ewige, unsterbliche leben finden

Wer das eigene sterbliche leben verliert, wird das ewige, unsterbliche leben finden

Wer das eigene sterbliche leben verliert, wird das ewige, unsterbliche leben finden

Der Retter sagte: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“. Und fügte hinzu: „Es ist gut für euch, dass Ich gehe… wo Ich gehe, da könnt ihr, jetzt, nicht kommen“.

Jesus sprach diese Wörter, weil die Geschöpfe sich noch zu tief in die Trennung, die ein Nest von illusorischen und schadenden Kräften geworden war, befanden.

Die Herzen der großen Weisen fordern die eigenen Kräfte, die an dieser Welt gebunden sind, auf, um sich aus dieser Haft zu befreien und um auf zu steigen, um daher zu fliegen wo Jesus-Liebe eine Stelle für alle Herzen von Guter Wille bereitet hat.

Jesus fordert uns auf, um uns gegenseitig zu lieben mit der Liebe des Vaters: die Liebe des Vaters ist Christus.

Die Liebe ist zusammengestellt aus unendlichen Strahlen: lieben ist arbeiten, ist beten mit der Stille, ist den Retter, der sich Sklave unserer Kräften gemacht hat, befreien.

Die Liebe ist der Ozean ohne Anfang und ohne Ende, Sie ist das Leben des Lebens, die Liebe ist das Leben des Todes.

Lieben ist, die eigene Schwäche in Kraft, die eigene Krankheit in Gesundheit um zu formen, es ist, immer die Wahrheit suchen zu wollen, um jede Falschheit um zu formen.

Jedes Wort, dass sich in der Wahrheit äußert, ist ein Licht-Engel, der ins Reich der Liebe fliegt. Der Glaube in der Wahrheit verschiebt die Berge der Hindernisse und der Krankheiten, der Glaube öffnet allen geschlossenen Türen und birgt das unsterbliche Leben in sich.

Dank Christus Vater, Dank Christus in Jesus, Du hast dich, in uns, zu Sohn-Retter gemacht.

Dank Christus Heilige Geist, Du hast dich Geist des Lichtes gemacht, eintretend in unsere Finsternis und in unsere Materie, um uns in spirituelle Geschöpfe um zu formen.

In Jesus, hast du die ungerechte Verurteilung zum Tod, die Folterungen, die Auspeitschung, die Dornenkrone und die Niederlage akzeptiert. Drei Mal bist du unter dem Gewicht des ungerechten Kreuzes gestürzt und drei Mal bist du wieder, für unsere Rettung, aufgestanden, womit du uns die Möglichkeit gegeben hast um, mit den Kräften des Körpers, der Seele und des Geistes, auf zu stehen.

Nie hast du Gerechtigkeit gefragt, für allen die dich gefoltert haben, für den der dich mit einem Speer das Herz durchbohrt hat, für diejenigen die dich mit vielen anderen Speeren, die aus Lügen und Betrug bestehen, durchbohrt haben, für den der dich verraten hat, obwohl er mit dir gegessen hat und bei Genesungen und Wundern anwesend gewesen ist, damit er erleuchtet wurde und die Wahrheit kennen lernen konnte.

Ein Teil diesen Jüngern hat, nachdem sie erleuchtet wurden und die Wahrheit kennen gelernt hatten, dafür gewählt, die Kräfte der Lügen zu folgen und sie haben, beim Aufruf des Triumphs des Lebens, dafür gewählt, weiter zu machen mit dem Erleben neuer Gefühlen, mit der Verfolgung den eigenen Instinkten und mit der Fortsetzung der Erfahrungen der Tradition.

Der Mensch der Wahrheit wird abgelehnt, verraten und verurteilt; die Kräfte dieser Welt rufen aus: „Wir kennen den nicht und wir wollen den auch nicht kennen lernen“.

Jesus erinnert uns, dass das Geschöpfe Alles erntet was er sät und dazu ruft er uns erneut auf: „Wer nicht Vater, Mutter, Brüder, Mann, Frau und Kinder lässt, kann mir nicht folgen“.

Wer sein Leben verliert, wird das wahre Leben finden; das Unsterbliche Leben, das Leben der wahren Liebe.

Keiner ist Vater, weil nur ein der Vater ist; keiner ist Sohn, Bruder, Mann oder Frau: nur die Wahrheit ist Alles in allem.

Die Lüge ist das Gegenteil von Allem, aber sie kann sich umformen in Wahrheit der Liebe, dank dem

Kostbaren Blut des Christus Vaters

dass sich gibt an dem erschöpften Blut, dass die Trennung gefolgt hat.

Mit dem Herzen, mit der Seele und mit dem Geist, danken wir den Retter Jesus und fragen wir, dass unser erschöpftes Blut wieder gezeugt wird im

Kostbaren Gezeugten Blut in Christus Vater

Scorzè, 1. Juli 2007