Die zwei Jünger von Emmaus

Die zwei Jünger von Emmaus

Die zwei Jünger von Emmaus

Der Retter sagt: „Dort, wo zwei oder drei in Meinem Namen vereint sind, bin ich“.

Der Lichtgeist fordert alle Geister der unendlichen Schöpfung auf, die Wahrheit im Gehöhr, in der Stille, im Dialog, im Vergleich und im gegenseitigen Respekt zu forschen.

Wenn zwei Wesen zusammen gehen und von Christus, in Einheit des Geistes sprechen, offenbart sich Jesus Wahrheit und lässt sich im Herzen durch das Feuer der Liebe empfinden.

Es ist beim Gehen, dass man wächst, beim Suchen, dass man findet, es ist beim Erkennen, dass man die Freiheit liebt.

Danke Geist des Lichtes und der Liebe, es sind heute, am Anfang des dritten Jahrtausend, die zwei Jünger aus Emmaus wiedergekommen und gehen mit Jesus, in Seinem zweiten Kommen in Geist und Wahrheit .

Die zwei Jünger, die zusammen auf dem Weg nach Emmaus gehen, unterhalten sich über den Retter Jesus, der in Jerusalem verraten, gefangen, gefoltert, von den Hohen Priestern und den Richtern hingerichtet und gekreuzigt wurde.

Sie erzählen von einigen Frauen, die sich zum Grab begeben haben, den Körper Jesus nicht wieder gefunden hatten und Zeuge einer Erscheinung von Engeln gewesen sind, welche Jesus Auferstehung vom Tod ankündigen. Während sie über diese Ereignisse sprechen, nähert sich Jesus selbst , er wandert weiter, jedoch die Jünger erkennen Ihn nicht. Jesus sagte zu ihnen: „O ihr, Unverständigen und im Herzen träge, glaubt an alles , was die Propheten gesagt haben! Musste nicht der Christus dieser Leiden und somit in Seine Herrlichkeit eingehen!“

Als sie in Emmaus ankamen, sagten die zwei Jünger zu Jesus: „Bleibe bei uns denn es wird allmählig Abend“. Jesus bleibt bei ihnen und als sie am Tisch waren, nimmt der Retter das Brot, segnet es, bricht es und reicht es den zwei Jüngern.

In diesem Augenblick machten sich die Augen der Jünger auf und erkannten, dass ihr Gast Jesus war, Der im gleichen Augenblick verschwand. Dann fragen sie sich : “Brannte unser Herz, als er uns unterwegs die Schriften erklärte?“ Die Jünger brechen auf und gehen zurück nach Jerusalem, wo die Elften und die anderen versammelt waren und sie kündigen denen an, dass Jesus in der Wahrheit vom Tod auferstanden ist und wie sie Ihn „beim Brot brechen“ erkannt haben.

Das Herz fragt sich: „Wer stellen die zwei Jünger dar und was stellt das Dorf Emmaus dar?“

Die Zwei, die nach Emmaus gehen, stellen den Geist des Körpers und den Geist der Seele dar, die beim Zusammengehen, in Einheit des Geistes, dem Geist des Geistes begegnen.

Der Geist des Körpers stellt den höheren Anteil dar, der ständig für die Reinheit und die Einheit des geistigen und physischen Körpers da ist .

Der Geist der Seele stellt den höheren Anteil der Seele dar, der Tag und Nacht für die Geistige Gesundheit und die Genesung der Seele arbeitet..

Wenn der Geist des Körpers und der Geist der Seele vereint sind, um die wahre geistige Gesundheit zu erforschen, treffen sie den Geist des Geistes.

Der Geist des Geistes ist der Anfängliche Geist jedes Wesens: er ist der Geist des Anfangs.

Der Körper, die Seele und der Geist, beginnen somit, sich in der Einheit, im Licht der Wahrheit und Ursprungs zu verschmelzen.

Die zwei Jünger aus Emmaus stellen den Geist des Verstandes und den Geist des Herzens dar, welche beim Zusammengehen, den Geist des „Inneren Empfindens“ begegnen.

Der Verstand, Tochter der Mutter-Fleisch , hat sich vom Vater-Herz getrennt und er hat nach seinem eigenen Sinn handeln wollen , anstatt die Wahrheit zu offenbaren hat er begonnen zu lügen und er lügt weiter, kontinuierlich, für sich selbst und dem Nächsten.

Der höhere Geist des Verstandes ist der „Gute Verstand“, welcher sich nie vom Vater-Herz getrennt hat und das Licht der Mutter-Wahrheit offenbart.

Der höhere Geist des Herzens offenbart das individuelle Gewissen aller Geschöpfe, welches kontinuierlich betrübt wird vom Schatten der unreinen und lichtlosen Gefühlen des erschöpften und in sich getrennten Herzens.

Wenn der höhere Geist des Verstandes und der höhere Geist des Herzens für die Forschung der Wahrheit zusammenarbeiten und zusammen gehen, finden sie den Geist des gezeugten Funkens, welcher in der Tiefe jedes Herzens wohnt.

Der gezeugte Funke offenbart das neue individuelle Christische Gewissen und ruft die geistige Erinnerung unserer wahren Identität und Ursprung zum Licht hervor. Diese Erinnerung wurde unter dem schweren Grabstein vom Geist, der alles auslöscht, begraben.

Die zwei Jünger aus Emmaus stellen den individuellen Geist und den Gruppen-Geist dar, welche, beim Zusammengehen, den Geist des Ganzen, der alles vereinigt, begegnen.

Der individuelle Geist stellt den Geist des Alleingängers dar; es steht geschrieben:

„Sie werden sich wie Alleingänger erheben!“ Der Geist des Alleingängers denkt und handelt nach dem „inneren Empfinden“, das im Herzen wirkt, ohne sich von außen beeinflussen zu lassen.

Der Gruppen-Geist ist das Ganze der Gedanken und Gefühlen, das in der Gruppe unterstützt wird. Dieser Geist hat in sich eine große Energie, wenn er Gedanken und Gefühlen des Lichtes ernährt, wenn er jedoch Kräfte des Zweifels und der Angst hereinkommen lässt, blockiert sich die Gruppe und sie lähmt sich selbst.

Die Magdalena, die den Geist des Alleingängers darstellt, hat keine Angst und sie geht ganz alleine zur Gruft, um Jesus zu suchen, die Apostel jedoch, die den Gruppen-Geist darstellen, bleiben, aus Angst vor den Juden, blockiert und verborgen.

In diesem Zusammenhang treten die Zwei von Emmaus vor: wenn der individuelle Geist mit dem Gruppen-Geist zusammenarbeitet, findet die Begegnung mit dem Geist des Ganzen statt.

Der Geist des Ganzen ist die Fusion des individuellen Gewissens des Einzelnen mit der Energie und der Zusammenarbeit der Gruppe.

Jesus sagt: „Ich und der Vater sind Eins“. Das ist der Geist des Ganzen: die Kommunion des individuellen Gewissens mit dem Gruppen-Geist, in der Einheit des Ganzen Jesus.

Und nun die Bedeutung des Dorfes Emmaus.

Jerusalem stellt die Dimension des Ersten Kommens Jesus dar, Emmaus stellt die neue geistige Dimension des Zweiten Kommens vom Retter dar. In der Tat, die zwei Junger von Emmaus, beim Gehen und Sprechen mit Jesus, nehmen die Präsenz des Wortes Jesus im eigenen Herzen wahr; sie fühlen im eigenen Herzen ein Feuer der Liebe brennen, welches sie noch nie wahrgenommen und empfunden haben.

Bei Seinem Zweiten Kommen, lässt sich Jesus im Tempel, der aus schönen Steinen gebaut wurde, weder sehen noch fühlen, Er lässt sich direkt im Herzen der Geschöpfe, die zum Neuen Leben wiedergeboren wurden, wahrnehmen.

Jerusalem hat Jesus ans Kreuz genagelt, Emmaus ist die Neue Dimension des Geistigen Herzens, welches Jesus, bei seinem zweiten Kommen, in Geist und in der Wahrheit, empfangen hat.

Die Liebe des Wortes Jesus ist ein atemberaubendes Feuer, Welches das menschliche Herz, seit Beginn der Trennung, nicht mehr wahrnehmen durfte.

Das Feuer der Liebe Jesus brennt in den Herzen und begleitet sie, Tag und Nacht, in unserer Einsamkeit.

Jesus, beim Brot-Brechen, verschwindet aus den Augen der zwei Jünger von Emmaus, denn bei Seinem zweiten Kommen in Geist und Wahrheit, ist es notwendig Jesus Wort im Geistigen Herzen und im Nächsten zu erforschen.

Die zwei Jünger von Emmaus erkannten Jesus beim Brot brechen.

Das Herz fragt sich: „Was ist in jenem Moment passiert?“.

Das Licht erleuchtet die Herzen und offenbart die Wahrheit.

Jesus, während des letzten Abendmahls, nahm das Brot, segnete es, brach es, gab es seinen Jüngern und sagte: „nehmet und esset davon, dies ist Mein Leib, den ich euch als Opfer schenke .

Der Geist des Brotes stellt die Einheit des Körpers, der Seele und des Geistes vom Retter Jesus dar. Jesus ist die Einheit der Liebe mit dem Vater und Er hat sich zum Fleisch und Blut in der Dimension der Trennung gemacht, um die ganze, getrennte Schöpfung zur uranfänglichen Einheit des Anfangs zurückzubringen.

Aber wie kann sich Jesus (das Brot) brechen, Er, der die Einheit darstellt.

Jesus hat sich zum wahren Menschen und wahrem Gott gemacht, in der Einheit der Liebe.

Kein geschöpftes Wesen, weder im Himmel noch auf Erden und unter der Erde kann den Wahren Menschen und wahren Gott, Jesus, kreuzigen.

Ein jedes Wesen, welches Jesus ans Kreuz nagelt, das zerstört und vernichtet sich selbst, zusammen mit der ganzen Schöpfung.

Bevor der Retter zum Golgatha stieg, hat er sich gebrochen (- getrennt): der wahre Mensch löst sich vom wahren Gott.

Der Sohn des Menschen-Jesus, um vor der Trennung gekreuzigt zu wurden, löst sich vom Sohn Gottes; allein auf diesem Wege, wird es dem getrennten und in sich gespaltenen Menschen die Macht gegeben, den „Wahren Menschen“ zu kreuzigen, ohne dass die ganze Schöpfung in sich selbst einstürzt.

Als die Soldaten mit Schwerter und Stöcken zum Ölberg gingen, um Jesus zu fangen, fragt Jesus: „Wen sucht ihr?“, daraufhin antworten sie „Jesus, der Nazarener“.

Jesus antwortete: „Ich bin es“ und genau in dem Augenblick weichen sie zurück, und fielen alle zu Boden. Kein Geschöpf, weder im Himmel, noch auf Erde oder unter der Erde kann den „Ich bin“ fangen.

Daraufhin sagt Jesus: „Wenn ihr nun Mich sucht, so lasset diese gehen“.

Der geschaffene und in sich gespaltene Mensch, aus göttlicher Barmherzigkeit kann nur das „Mich“ Jesus kreuzigen und nicht das „Ich bin“.

Als, während des letzten Abendmahls, Jesus das Brot brach, tritt Er vor in das erste Kreuz, der Wahre Mensch löst sich vom Wahren Gott.

Als Jesus gekreuzigt wurde, geht Er dem zweiten Kreuz entgegen: der Mensch kreuzigt den Wahren Menschen.

Als Jesus sagt: „Mein Gott, Mein Gott, warum hast du mich verlassen? – geht der Retter dem dritten Kreuz entgegen. Der Wahre Gott, in Maria, bleibt unter dem Kreuz. Der geschaffene Gott und der Gott des Guten, anstatt bei Jesus zu bleiben und Ihm im Leiden Unterstützung zu geben, schämen sich tief vor den Grausamkeiten, die die Menschen dem Menschen-Sohn Jesus hinrichten und, mit großem Leiden, indem sie solche Blindheit und Grausamkeit sehen, ziehen sich zurück.

In dem Moment, als Jesus das Brot bricht, erkennen die Zwei von Emmaus Jesus. Jedes Mal, dass die Geschöpfe Jesus, die in der Einheit der Liebe, nicht erkennen können, muss der Retter das Brot wieder brechen, da der Mensch selbst in sich gebrochen und getrennt ist.

Aus Mitleid und Barmherzigkeit wird dem Menschen erlaubt, nur das „Mich“ Jesus wahrzunehmen und zu fühlen.

Der Geist zweier Jünger präsentiert sich in verschiedenen Formen, während der drei Jahren des öffentlichen Lebens Jesus.

Johannes der Täufer, nachdem er ins Gefängnis gesteckt wurde, schickt zwei Jünger zu Jesus, um Ihn zu fragen: „Bist Du Derjenige, der kommen soll oder sollen wir einen anderen erwarten?“

Der Geist der Vergangenheit, vom Geist des Gesetzes dargestellt, geht zusammen mit dem Geist der Zukunft, vom Geist der Prophezeihung dargestellt und, beim Suchen und Gehen in der Einheit des Geistes, begegnen sie dem Geist des Gegenwärtigen Jesus: „ Ich bin, die Wahrheit, die in der unendlichen Gegenwart wirkt“.

Bevor Jesus in Jerusalem eintrifft, um „Seiner Stunde“ entgegen zu gehen, schickt er zwei Jünger, um einen Esel, der an einem Baum gebunden war, zu befreien. Der Retter zieht in Jerusalem auf einem Esel ein, worauf noch niemand gesessen hatte. Diese zwei Jünger, die den Geist des Verstandes und den Geist des Herzens darstellen, gehen zusammen um die Kräfte des Körpers und der Seele zu entbinden, die von Ewigkeit zu Ewigkeit mit dem Pfahl des Charakters verbunden sind .

Nur dann kann Jesus den schweren Charakter umwandeln und ihn zu einem zahmen und gelehrigen Lichtwesen werden lassen, welches bereit ist, die geistigen Prüfungen, die der Geist ihn stellt, anzunehmen.

Jesus, vor dem Osterfest, schickt zwei Jünger, um einen Saal zu finden, wo das letzte Abendmahl mit den Jüngern stattfinden soll.

Der Tempel in Jerusalem wurde gebaut, um den Christus zu empfangen; Jesus, in der Tat, zwölfjährig, steht vor dem Tempel um, durch das Wort, das Vaters Erzeuger zu offenbaren.

Jesus wünschte sich das Letzte Abendmahl im Tempel zu feiern, jedoch der Tempel der Tradition nimmt das Wort Jesus nicht an und der Retter wird zur Todesstrafe verurteilt.

Darüber hinaus schickt der Retter zwei Jünger, um einen Saal zu finden wo das Ostermahl stattfinden soll. Dieser Saal stellt den neuen Licht-Tempel dar, der in jedem Herzen ist.

Die zwei Jünger stellen den Geist Gottes und den Geist des Menschen dar, die beim Zusammengehen und Suchen, den Geist des Wahren Menschen Gott, Jesus, in dem neuen geistigen Saal begegnen, der in der Tiefe des Herzens der Geschöpfe, vom Vater Erzeuger selbst vorbereitet wurde.

Jesus, Der beim Sonnenaufgang des dritten Tages, vom Tode in einem neuen Licht-Körper auferstanden ist, begegnet in den folgenden Tagen einige Apostel und zwei Jünger am See vom Tiberias, dort wo das Wunder des Fischfanges der 153 große Fische sich ereignete.

Die zwei Jünger sind, mit anderen Aposteln, bei dem Fischfang der 153 geistigen geschaffenen Energien anwesend, welche aus dem Meer des Todes herausgekommen sind und in die Auferstehung Jesus gezogen wurden. Diese zwei Jünger stellen den individuellen Geist und den Geist der Gruppe dar, welche beim zusammen Fischen, an der rechten Seite des Bootes der Existenz, in der Einheit des Geistes, den Geist der Kommunion und der Liebe, des Ganzen, zufinden.

Die zwei Jünger sind anwesend und wirken im Werk der Universellen Heilung Jesus; Sie arbeiten und wirken in der Stille und ganz anonym, vom Johannes der Täufer hinaus bis zur Auferstehung vom Tode Jesus.

Die zwei Jünger gehen von der prophetischen Energie Johannes der Täufer aus und gehen, mit Jesus durch seine drei Jahre öffentlichen Lebens. Sie erkennen Jesus, nach Seiner Auferstehung vom Tode, durch den Weg nach Emmaus wieder, um dann für den Wunderfischfang vorbereitet zu sein und dann selbst gefischt zu werden in das Licht der Auferstehung des Wortes Jesus.

Heute, am Anfang des dritten Jahrtausends, ist der Geist der geistigen Forschung der zwei von Emmaus, in das Licht des zweiten Kommens Jesus, in Geist und in der Wahrheit, wiedergekommen.

Der Geist der Zeit und der Geist des Raumes gehen und sprechen zusammen mit dem Geist des Unendlich Gegenwärtigen Jesus, um endgültig von der Dimension der Zeit und des Raumes für die Ewigkeit hinaus zu gehen.

Der trennende Geist bemüht sich Tag und Nacht, um die zwei Jünger zu trennen, damit sie die Wahrheit nicht suchen und, im Gegenteil, in die geistige Lethargie gehen, wo sich auch der größte Teil der Kinder der Schöpfung bereits befindet.

Die Finsternis organisiert sich gerade, um das kommende Große Licht zu halten und zu verkleinern. Nach zwei Tausend Jahren sind die zwei Jünger von Emmaus wiedergekommen und sie wollen den Weg suchen, um endgütig von den Täuschungen und von den Unwahrheiten der Finsternis auszugehen.

Der Lichtengel, der die zwei von Emmaus führt, fordert uns ständig auf, zu überlegen und von Jesus zu sprechen in dem gegenwärtigen Augenblick: „Sprechet von Jesus und suchet die Wahrheit“. Der Geist der Wahrheit, im Herzen vieler Geschöpfe weicht gerade und bleibt in der Stille, da die Geschöpfe selbst, die Wahrheit nicht ernähren, nicht stillen und ebenfalls nicht erforschen.

Jesus, in der Tiefe des Herzens der Geschöpfe, ist ein Fremder und aus diesem Grund wächst die Armut und die Schande immer mehr in der Schöpfung..

Der Lichtgeist, Jesus, wird im Herzen der meisten Geschöpfe vernagelt gehalten, deswegen kann die Kraft des Lebendigen Glaubens sich nicht offenbaren und dadurch wird der Glaube und die Hoffnung in der Gegenwart weichen.

Heute ist Jesus im Geist und in der Wahrheit wiedergekommen.

Lasset uns den Retter in uns befreien, denn Er ist die Wahre Gesundheit, die wahre Arbeit, das Wahre Reichtum: das Einzige und Wahre Brot des Lebens.

Möge die Schöpfung in die Einheit des Geistes zurückzukommen;

Möge die Sprache eins werden , in der Wahrheit,

Mögen die Herzen sich in der Einheit der Liebe verschmelzen!

Wir kommen und wir sind alle Kinder des gleichen und Einzigen Gottes und Vaters unendlicher Liebe. Jesus sagt: „Ich und der Vater sind Eins“ – „Vater, lass Sie auch eins werden“; dies ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Jesus, hilf uns aus dem Reich der Gesetze, der Traditionen, der Unwahrheiten, der Ungerechtigkeiten, der Verräter, der Täuschungen, der Verurteilten, der Krankheiten, der Vernachlässigungen und des Todes, hinauszugehen.

Danke Licht des Kindes Geistes, hilf uns in den Geist der Geistigen Forschung der zwei Jünger von Emmaus einzugehen und in diesem Geist weiterhin zusammen zu gehen, damit wir, in unserem Herzen, Jesus in Seinem zweiten Kommen, in Geist und Wahrheit, wahrnehmen können.

Danke, Makelloser Geist, Maria, Du bist die Wahre Mutter der Geistigen Gesundheit, hilf uns die geistigen Prüfungen, die uns immer wieder entgegen kommen, zu bestehen.

Möge uns nichts vom Geliebten Herzen Jesus trennen.

Danke Geist der Liebe des Vaters Erzeuger, hilf uns in die Dimension des Ganzen einzugehen.

Je mehr sich ein Geschöpf klein macht, desto mehr geht es in das unendliche Licht der Liebe und Kommunion des Ganzen Vater ein.

Danke Vater, Sohn und Heiliger Geist.